Donnerstag, 25. Mai 2017

Buch: #24 / 2017



„mörderischer Freitag“
von Nicci French
Mein Fazit:

Auch dieses Cover zeigt eine Nachtaufnahme  von London. Die Stimmung über der Themse lasst sich toll für die neue Folge im Leben von Frieda Klein präsentieren.
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Frieda, ihr wird der Mord an Sandy „angedichtet“. Aber so wie wir Frieda bis jetzt kennen gelernt haben, lässt sie das nicht so einfach im Raum stehen, und taucht unter. Sie ermittelt nach wie vor auf eigene Faust und findet schließlich auch den Mörder von ihrem Exfreund Sandy.
In diesem Buch, geht es zwischendurch etwas „langweilig“ dahin. Die Geschichte selbst plätschert so dahin, bis sie dann auf den letzten 50 Seiten wieder spannend wird.
Nun ist die Serie auch bald vorbei, noch ein Teil – und das Ende von diesem Buch öffnet eine total andere Tür für Frieda.
Ich bin gespannt wie es weitergehen wird.
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 314 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 21. Mai 2017

Buch: #23 / 2017

„dunkler Donnerstag“
von Nicci French
Mein Fazit:
Das Cover zeigt wieder einen Teil von London, aufgenommen bei Nacht, die bevorzugte Stunde von Frieda Klein.
das 4. Buch der Serie beginnt ganz harmlos, obwohl es, wie man Frieda bereits kennengelernt hat, in Ihrem Zusammenhang nicht von harmlos reden kann.

Es sind einige Monate vergangen, und das Winterklima ist in London wieder eingezogen, als eine alte Schulfreundin Frieda darum bittet mal mit ihrer Tochter zu sprechen.

Frieda ist das anfangs gar nicht recht, da sie in ihren Augen auch nie mit der angeblichen Schulfreundin befreundet war.

Wie wir aber Frieda so in den vergangenen Büchern kennengelernt haben, nimmt dann alles seinen Lauf und es beginnt wieder....

Frieda ist mit 16 Jahren im eigenen Haus vergewaltigt worden, und durch die jüngsten Ereignisse in ihrer alten Heimat, beschließt sie die ganze Geschichte aufzuarbeiten.

Am Ende denkt man, das der Täter, der nicht nur sie vergewaltigt hat, sondern auch noch andere Opfer hatte, wegen der mangelnden Beweislage freikommt, jedoch nicht mit Frieda.

Ihr Stalker Dean mischt sich wieder ein, und erledigt die Sache für sie. Die kleine Heimatstadt Braxton von Frieda, ist nicht mehr die idyllische Kleinstadt wie zuvor.
Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Mit diesem Buch, hat man wieder sehr viel aus der Vergangenheit von Frieda erfahren, sodass man immer mehr in ihr Leben eintreten kann.

Ich freue mich schon auf den 5. Teil

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 361 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Dienstag, 9. Mai 2017

Kreativ: # 31 / 2017

und hier nochmals die Grundübung von "Starfish-Too" von Nicole Dreyer


Kreativ: # 30 /2017

in den letzten Tagen sind immer wieder Bilder mit dem Muster "Starfish-Too" von Nicole Dreyer aufgetaucht.
Das Muster selbst gefällt mir sehr gut, nur irgendwie hatte ich so gar keine Idee, wie ich es "verwerten" soll. Deshalb hab ich kurzerhand Nicole um Erlaubnis gebeten, eines Ihrer Bilder "abzukupfern" und das ist daraus geworden


Einmal mit viel Farbe, die natürlich von meinen Polychroms stammen

Buch: # 22 / 2017

 
„schwarzer Mittwoch“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das dritte Buch der Serie beginnt gleich mit einem grausamen Mord einer 3fachen Mutter, und damit es auch gleich grausam weitergeht, wird diese von ihrer jüngsten Tochter gefunden.

Man merkt bereits beim 1. Auftritt am Tatort, das es Detectiv Karlsson, so gar nicht passt, ohne Frieda zu ermitteln.

Frieda, ist zwar noch nicht ganz gesund, kann es aber nicht lassen, doch ab und zu wieder ein wenig zu unternehmen. Durch Zufall, bzw. durch ihre Nichte, die mit den Kindern der ermordeten Mutter befreundet ist, wird sie dann doch irgendwie in diesen Fall reingezogen.

Im Alleingang macht sie sich auch auf die Suche nach einem vermissten Mädchen. Bei den Befragungen div. Leute macht sie Bekanntschaft mit einem Journalisten, der auch auf eigene Faust ermittelt.

Sie machen gemeinsam weiter, und klären dann in Folge auch alleine eine Serie von vermissten Mädchen auf, die von 2 Männern entführt und ermordet wurden.

Der Journalist verliert am Ende sein Leben, und Frieda wird umso mehr von ihren Freunden bedrängt, sich Hilfe zu suchen.

Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Auch die Thematik mit ihrer Fernbeziehung ist immer präsent und man erlebt die Höhen und Tiefen mit ihr mit.

Ich freue mich schon auf den 4. Teil

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 475 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: # 29 / 2017

am Wochenende wollte ich mal so einen richtig großen Stein malen.

Das ist dabei rausgekommen:

inspiriert hat mich Pinterest.

Montag, 1. Mai 2017

Kreativ: # 28 / 2017

und zum Abschluß hab ich noch das Muster "Opally" von Silke Wagner ausprobiert


Kreativ: #27 / 2017

Heute war es mir irgendwie noch einer Kombination von Spruch und Zeichnen.

Der Spruch gefällt mir schon lange sehr gut, und so wollte ich ihn umsetzen.

Das Muster selbst  habe ich mir irgendwie anders vorgestellt, aber ich habe leider beim Schatten den "Fehler" gemacht, das es nun so aussieht, als würden die Steine oder so auf der Tischplatte liegen.

Eigentlich war es so gedacht, das die "Steine" eher Löcher sein sollten. Ich glaube, da muß ich mich nochmals hinsetzen und es anders umsetzen


Buch: #21 / 2017


„Eisiger Dienstag“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das Cover hat zeigt wieder ein Stückchen von London in der düsteren Jahreszeit.

Mittlerweile sind wir jetzt schon bei Februar und März angekommen, aber auch diese Jahreszeit hat in Kombination mit London doch etwas Besonderes.

Frieda Klein, die Psychotherapeutin, ist wieder für die Polizei tätig. Zwar nicht offiziell, aber sie hilft den Kommissar Karlsson mit ihren eigentümlicher Herangehensweise sehr.

Frieda wird gleich wieder voll in den Fall involviert und irgendwie hängt auch die Geschichte des 1. Teils noch mit drinnen, da Dean noch nicht gefasst wurde.

In diesen Teil bin ich recht schnell reingekommen, wahrscheinlich auch, weil ich ihn gleich an den Anschluß gelesen habe. Frieda wird immer wieder als unnahbar beschrieben, das sie aber dann doch gar nicht ist. Als der Fall dann persönlich für sie wird, und am Ende auch in Gefahr kommt, wird sie doch von jemanden beschützt.

Mir gefällt die Schreibweise sehr gut, und auch teilweise die Gedankengänge, bei denen man oftmals schon um die Ecke denken muß, damit man auch dahinterkommt was für Frieda anscheinend offen auf der Hand liegt.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, jedoch kommt es an einen Psychothriller nicht so rankommt, obwohl ich zugestehen muß, das einem die Geschichte schon auch so durch den Tag begleitet.

Ich freue mich nun auf den 3. Teil der Serie.

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 432 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: #26 / 2017

Inspiriert durch einen Spruch mit Bild auf Facebook, habe ich dies gemalt.

Viel braucht man ja nicht dazu sagen, ist irgendwie selbstredend 😃

hier noch etwas genauer


Kreativ: #25 / 2017

auch dieses Bild hab ich schon vor Tagen getangelt.

Den Hintergrund hab ich bereits im Herbst mal gestaltet, aber irgendwie hab ich dann so keinen Plan mehr, wie ich es weitermachen soll. Deshalb ist es mal gut abgelegen, und dann kam ein Gedanke, der dann die letzten Wochen umgesetzt wurde


Kreativ: #24 / 2017

nur eine Kleinigkeit, will ich euch aber doch nicht vorenthalten.


eine kleine Geburtstagskarte für Sabine.

Schön länger entstanden, aber irgendwie fehlte einfach die Zeit zum Bloggen

Sonntag, 23. April 2017

Buch: #20 / 2017

„Blauer Montag“
von Nicci French

Mein Fazit:
Das Cover hat mich anfangs nicht so überzeug. Ok eine Skyline von einer Stadt in Gewitterstimmung, die sich später als London herausstellt… alles gut und schön… die Kombination London und Psychothriller – ja das hat was!
Der Klappentext hat mich gleich angesprochen, und da es sich als Teil 1 der Serie handelt, war ich gleich aufgeregt und mußte beginnen. Ich mag es ja sehr gerne mehrteilige Bücher, sprich Serien, zu lesen.
Jedoch habe ich sehr lange gebraucht bis ich wirklich ins Buch reingekommen bin.

Ca ab Seite 140 hat sich dann die Zusammenarbeit zw. Frieda und der Polizei herausgearbeitet, und das Geschehen hat "Fahrt" aufgenommen.

Anschließend ging es dann fast Schlag auf Schlag weiter, und eigentlich hat Frieda die meiste Aufklärungsarbeit geleistet.

Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, wenn man sich mal eingelesen hat.

Mit dem Genre Thriller bin ich nicht so ganz einverstanden, aber ich würde es einen „wirklich gut gelungenen Krimi“ zugestehen.

Ich freue mich schon auf den 2. Teil, und bin gespannt wie sich die Zusammenarbeit mit Frieda und der Polizei weiterentwickelt.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 370 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Freitag, 7. April 2017

Buch: # 19 / 2017


"Anders“
von Anita Terpstra
Mein Fazit:
Das Cover hat mich anfangs nicht so überzeugt, irgendwie strahlt es für mich eine gewisse Idylle aus. Genau dieses Empfinden lässt sich für mich nicht mit dem Genre Thriller verbinden. So bin ich dann doch neugierig darauf geworden.
Der Klappentext hat sich interessant angehört, sodass ich gleich reinlesen mußte.
Die Geschichte selbst hat sich so „dahin“ gelesen. Für mich gab es keinen Spannungsaufbau und auch keinen Punkt, wo man unbedingt weiterlesen wollte.
Das Geschehen ist so dahingetröpfelt, und für einen Roman gut erzählt. Das wars dann aber schon auch.
Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman. Ich würde dem Buch nicht einmal den Genre Krimi zugestehen.
Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 292 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Dienstag, 4. April 2017

Buch: #18 / 2017

„Das Spiel - Tod“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Auch das Cover des 3. Teils schaut mit der Gabel und dem Blut recht kryptisch aus.
Wie der 2. Teil der Trilogie, geht auch dieser 3. und letzte Teil nahtlos im Geschehen über.

Die Schreibeweise ist wieder total flüssig, und man fällt auch gleich wieder ins Buch rein. Wie schon gewohnt besteht dieses Buch auch wieder aus kurzen Kapiteln, die die Spannung immer mehr steigern.
Das Finale ist perfekt und passt super ins Geschehen, ja man kann es sogar nachvollziehen!
Ich muß sagen, diese Trilogie hat mir im heurigen Jahr fast am besten gefallen. Wirklich gute Bücher. Ich bin mir sicher, ich werde noch weitere Bücher von Jeff Menapace lesen.
Ich kann ihn nur weiterempfehlen.
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 275 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 2. April 2017

Handarbeit: # 11 / 2017

lange ist es her, sehr lange sogar, das ich wieder einen Fortschritt an meiner NH-Decke zeigen kann.

Endlich ist Block # 30 fertig geworden. Dieser Block hat sich sehr gezogen, da ich abends oftmals zu müde war um daran zu nähen, meistens hab ich nur am WE daran gearbeitet, und da auch nicht jedes WE.

Hier ein paar Eckdaten:
Begonnen hab ich mit diesem Block am 9.2. und den letzten Stich habe ich am 1.4. nach einer Gesamtstickzeit von 24 Stunden und 43 Minuten gemacht

Für alle jene, die die NH-Decke nicht kennen, hier mein momentaner Zwischenstand:


Es fehlen noch 4 Blöcke links neben dem Baumstamm. Dann ist sie fertig. Naja wann sie fertig sein wird, weiß ich noch nicht so genau....aber es wird schon werden.

Gesamtstickzeit bis dato: 389 Stunden und 47 Minuten

Samstag, 1. April 2017

Buch: #17 / 2017


„Das Spiel - Rache“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Auch das Cover des 2. Teils schaut recht blutig aus.
Es geht fast nahtlos vom 1. Teil in den 2. Teil über. Man kann sich wieder sehr gut in die ganze Tragweite reinversetzen.
Auch in diesem Buch haben mir die wirklich kurzen Kapitel sehr gut gefallen. Mit diesen hat Jeff Menapace es wieder geschafft die Spannung weiter hochzutreiben.
Es ist flüssig, anschaulich und sehr gut geschrieben, sodass man bereits nach den ersten Seiten wieder voll im Geschehen drinnen ist.
Der Nervenkitzel ist auf jeden Fall gegeben, und bei mir ist es diesem Buch wieder einmal gelungen, mich auch nachts und tagsüber zu beschäftigen.
Mit diesem Buch ist die Mitte der Trilogie wirklich gut gelungen, und ich bin schon gespannt was im letzten Teil passieren wird.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 354 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 26. März 2017

Buch: # 16 / 2017

„Das Spiel - Opfer“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Das Cover vermittelt einem bereits vor dem Beginn des Lesens, das es blutig wird. Rückblickend gesehen wurde es zwar blutig, aber nicht übertrieben blutig.
Was mir sehr gut an diesem Buch gefallen hat, sind die wirklich kurzen Kapiteln, die die Spannung noch weiter nach oben treiben.
Es ist flüssig, anschaulich und sehr gut geschrieben, sodass man bereits nach den ersten Seiten sich im Buch verlieren kann. Die Geschichte selbst ist mal was ganz Neues für mich, die Hintergrundgeschichte ist sehr schön und gut beschrieben, sodass man sich selbst auch in die Geschichte reinversetzen kann.
Der Nervenkitzel ist auf jeden Fall gegeben, und bei mir ist es diesem Buch wieder einmal gelungen, mich auch nachts und tagsüber zu beschäftigen.
Ein wirklich guter Auftakt für die Trilogie. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
4 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 324 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 19. März 2017

Kreativ: #23 / 2017

die Wochenaufgabe auf FB ist etwas mit Grün zu machen.

Dieses Bild habe ich heute Vormittag dazu gemalt - viel grün, und gelb ist es geworden....Frühling halt. Mit den Polychroms färbig gemalt.


Kreativ: #22 / 2017

ein wenig herumgemalt habe ich gestern.


einige neue Muster ausprobiert, und wieder in die alten Muster reingefallen. Irgendwie kommt ich immer auf die "alten" zurück - wie auch Göga schon bemerkte 😊

ich habe wieder einmal mit meiner Faber-Castell-Aquarellstiften gemalt...macht immer wieder Spaß

Freitag, 17. März 2017

Buch: #15/2017

„Hochdosiert“
die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von
Vitamin D3 dem Sonnenscheinhorman
von Jeff T. Bowles

Mein Fazit:
ich bin mit einer gewissen Skepsis an dieses Buch rangegangen, aber rückblickend kann ich sagen, es hat mir viele Einblicke gewährt, und zu Denkanstössen verholfen, denen ich wahrscheinlich sonst nie nachgegangen wäre.

Es hat mich vor allem beeindruckt, was so ein Vitamin D3 Mangel so alles bewirken kann.

Wie viele oftmals harmlose Wehwechen sich dann umso schneller "auswachsen" und zu ernsthaften Krankheiten sich verschlechtern, denen man aber mit dem Vitamin D3 doch entgegenkommen kann.

Was ich persönlich nicht tun würde ich die relativ hohe Dosis einzunehmen, aber ich glaube, das muß jeder für sich selbst entscheiden und verantworten.

Interessant finde ich auch, wie das "unvollständige Reparatur-Syndrom" (zu niedriger Vitamin D3 Spiegel) sich auswirkt, und wie man sich dagegen wehren kann.

Das Buch ist übersichtlich und verständlich geschrieben, und hat mir so einiges aufgezeigt, dass ich auch im eigenen Leben umzusetzen möchte.


Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen in Buchform,  153 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 12. März 2017

Kreativ: # 21 / 2017

In letzter Zeit hab ich so gar keine Zeit mehr, dass ich mich hinsetzen und "nur" zeichnen kann. Irgendwie läuft mir immer der Tag davon.

Nun hab ich mir endlich mal ein wenig Zeit genommen, und hab ein wenig Muster geübt und ausprobiert.

Mit ein wenig Farbe hab ich auch gespielt, es soll ja jetzt bald mal der Frühling kommen. Die Sonne wäre ja schon mal da, nur es ist doch noch sehr  kühl und windig.

Handarbeit: # 10 / 2017

schaut mal....

diese tolle Anleitung, durfte ich in der FB Gruppe "CAL Wichtel Lumpi von Nici's Häkelwelt" mithäkeln.
Im Original hat er noch Haare und eine lange Mütze.

Mir gefällt er aber besser so - ich finde er sieht auch wie Dobby der Hauself.


Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses kleine Wesen wachsen zu sehen - und ich bin total stolz drauf, das Dobby so viel "Körper" hat, das er alleine stehen kann. Ist mir zum 1. Mal gelungen.

Vorlage von Nici's Häkelwelt, Arbeit und Foto von mir

ich liebe meinen Dobby!!!


Buch: #14 / 2017


„Be my Girl“
von Nina Sadowsky

Mein Fazit:
Das Cover ist recht unscheinbar, und vermittelt durch die „weiche Hintergrundstruktur“ eine heile Welt. Irgendwie passt das Cover so gar nicht zum Genre Thriller. Aber es lässt auch wesentlich mehr vermuten.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die relativ kurzen Kapitel. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist das ewige hin und her zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

Irgendwie hab ich mir nach den ersten Zeilen was anderes erwartet. Ich bin nur sehr langsam in die Geschichte reingekommen und gegen Ende hat das Geschehen dann Fahrt aufgenommen und es ging etwas zur Sache.

Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman. Ich würde dem Buch nicht einmal den Genre Krimi zugestehen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 297 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Penguin-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Samstag, 11. März 2017

Kreativ: #20/2017

dieses "E" habe ich für Elke gemacht, als kleines Dankeschön für all Ihre Mühe, für die vielen schönen Aktionen, mit denen sie anderen viel Freude macht


und hier die Grußkarte von vorne


und die kleine Verzierung auf dem Briefumschlag



Handarbeit: #09/2017

und hier kommt mein 2. Herz für Elke, für ihre Gruppe


ich hoffe, die Herzen bringen viel Freude

Sonntag, 26. Februar 2017

Handarbeit: #08/2017

lange ist es her, seit ich das erste Mal mit Elke Reiß via Internet Kontakt hatte.
Viele schöne Stunden haben wir schon "miteinander" verbracht, ohne uns persönlich zu kennen.
An vielen tollen Projekten haben wir zusammen gestickt und gewerkelt.

So war es für mich natürlich was Besonderes Elke bei Ihrer FB Gruppe "Hilfe für kranke und arme Menschen" zu helfen.

Elke sucht immer wieder mithelfende Hände, und so konnte ich für sie ein Herz sticken. Gestickt wird nach einer Vorlage, die ein Kind malt und von Elke dann in ein Stickmuster umgearbeitet werden.

Hier nun mein 1. Herz:

Damit sich das Postporto auch auszahlt, werde ich noch ein zweites Herz sticken.

Ich bin mir sicher, Elke freut sich immer über jede Hilfe, also wenn wer helfen möchte, kann oben den Link zu Ihrer Gruppe anklicken

Ich hab hier den Grundgedanken der Gruppe reinkopiert:
Es gibt so viele kranke und arme Menschen auf der Welt, da wollen wir immer mal helfen in unterschiedlicher Art.
So helfen Kinder krebskranken Kindern, in dem sie Herzen malen, die anschießend gestickt werden, und danach zu Kissen verarbeitet werden.
Viele Leute spenden uns ihre Wollreste, die wir zu ganz unterschiedlichen Sachen verarbeiten.
So können wir Kinderheime, SOS Kinderdörfer, oder die Obdachlosenhilfe unterstützen.
Wenn wir auf Märkten sind, verkaufen wir auch solche Sachen für den guten Zweck. Der Erlös geht zu 100% an Bedürftige.
Für diese Aktionen konnten wir wieder viele ältere Leute gewinnen, die ja das Handarbeiten von früher kennen, und schon Jahre nimmer gehandarbeitet haben, nun aber wieder froh sind, sich beschäftigen zu können.

Samstag, 25. Februar 2017

Buch: # 13 / 2017


„First Born ‚der Gejagte‘ “
von Filip Alexanderson
Mein Fazit:
Das Cover vermittelt schon den Eindruck von „alleingelassen“ und „verloren“.
Leider hat mir dieses Buch so gar nicht gefallen. Von Thriller so rein gar keine Spur, die Handlung selbst war auch nicht gerade so mein Geschmack. Für mich war viel zuviel Fiktion, wobei man schon manchmal überlegt, ob es in Wirklichkeit sowas gibt??
Für mich ging es recht langweilig durch die Seiten, ich hab sogar 2-3 Mal daran gedacht, einfach mit dem Buch aufzuhören.
Das Ende selbst war etwas komisch meiner Ansicht nach, eigentlich so wie das ganze Buch.
Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman. Leider hat das Buch nicht dem entsprochen was es im Klappentext versprochen hat.
Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 368 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 19. Februar 2017

Kreativ: # 19 / 2017

Ich merke schon deutlich, das ich wesentlich weniger Zeit habe, naja ich muß ja auch tagsüber arbeiten gehen. So viele freie Stunden wie im Jänner habe ich nicht mehr, was mich aber nicht davon abhält, mir so meine Gedanken wegen Musterausprobieren usw. zu machen.

So habe ich am Samstag wieder mal so einfach drauf losgezeichnet und das ist dabei rausgekommen.
Ganz klassisch diesmal ohne Farbe


Mal sehen wann ich wieder zum Zeichnen komme, da wir heute bei herrlichsten Sonnenschein, auch wieder zum Geocachen angefangen haben.

Kreativ: #18 / 2017

so richtig Zeit hatte dich letzte Woche nicht. Aber der Valentinstag ist auch nicht ganz spurlos vorbei gegangen. So habe ich mich etwas mit den Herzen beschäftigt, und das ist dabei rausgekommen


Samstag, 11. Februar 2017

Handarbeit: #07/2017

mich juckt es ja schon des längeren in den Finger, wieder mal was zu nähen.
Ist ja nicht so, dass ich nicht einige Ufos rumliegen hätte, und diese auch mal verarbeitet werden wollen.
Aber ich mag ja sehr gerne Boms und so kam mir die FB Gruppe gerade recht.



Jedes Monat einen Block zu nähen - das ist zu schaffen.

hier kommt der Jänner Block "rolling Stone"


und hier der Februar Block "churn dash"


Die Anleitungen sind sehr detailliert beschrieben, sodass man toll nachnähen kann. Ich habe beide Blöcke heute vormittag genäht. Sogar gelernt hab ich neue Nähweisen, den ich hätte diese beiden Blöcke ganz anders genäht. Toll ist sowas!

Kreativ: #17/2017

naja so richtig passt die Kategorie "Kreativ" jetzt nicht - aber mir fällt kein passender Überbegriff dazu ein.

Hier kommt jedenfalls mein Beitrag und einige Worte wie es dazu kam:

Ich habe ja jede Menge Puzzle zuhause, und einmal zusammengebaut, hat es für mich den Reiz verloren, und so wird es wieder in die passenden Schachtel zurück verfrachtet.

In letzter Zeit hat sich mit diesen Puzzle ein ganzer Kasten gefüllt, und irgendwie sind sie dafür zu schade, da wirklich tolle Motive darunter sind.
So kam die Idee, diese Bilder aufzumachen.
Dann die Überlegung, wie wir das am besten angehen könnten. Da viele Motive nicht gerade ein A4 oder A3 Format haben und somit nicht in die handelsüblichen Rahmen passen, mußte eine andere Variant her.

Fassadenplatten sind uns da in den Sinn gekommen. Aber da diese recht schwer sind, konnten wir nicht davon ausgehen, das unsere "Bilderschienen" dieses Gewicht halten würden.

Also einen Versuch gestartet - erstmals mit einem kleinen Puzzle, das ich von Sabine vor Jahren bekommen habe.

Jetzt hängt es seit Freitag und es hängt noch immer...also schaut es mal nicht schlecht aus, zumindest für die kleinen Formate (52 cm x 36 cm).

Handarbeit: #06/2017

die letzten Wochen während der Kur hat es mich schon ganz schön in den Fingern gejuckt, um an meiner NH-Decke weiterzunadeln.

hier das Gesamtbild im Moment nach 365 Stickstunden:


Der letzte Block Nr. 29 war ja eher langweilig, da es eintönig am Stamm runter ging.


Aber jetzt wird es wieder interessant, den wer das Bild der NH kennt, weiß, dass nun untern am Stamm ein kleines Häschen in den Blumen sitzt; und jede NH-Stickerin weiß was das bedeutet: nämlich ganz ganz viele Konfetti-Stiche 👀.

Freitag, 10. Februar 2017

Buch: #12/2017

„Zeit zum Sterben“
von Mark Billingham

Mein Fazit:
Das Cover wirkt etwas düster, und lässt auf eine verwegene Handlung deuten.
Die erste Hälfte ging es so gar nicht, wie in einem Thriller zu erwarten, zur Sache.
Es wurde mehr die Umgebung und Hintergründe beleuchtet. Sowie auch die 2 Polizisten aus London, die eigentlich auf Urlaub sein sollten, und nicht in diesem Fall von 2 verschwundenen Mädchen verwickelt sein sollten.

Das Ende kam so nach und nach und auf den letzten 30 Seiten ging es dann etwas spannender zu, aber weit weg von einem Thriller.
Schade, da man aus den 400 Seiten mehr rausholen konnte.

Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman oder besten Fall ein Krimi.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 406 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 5. Februar 2017

Kreativ: #16/2017

die letzten drei Wochen konnte ich entspannt auf Kur verbringen, und da hatte ich jede Menge Zeit mich auf Pinterest herumzutreiben, und mir neue Eindrücke zu holen.

So ist dieses Bild heute entstanden. Zwar hatte ich mir anfangs was anderes vorgestellt, aber beim Zeichnen hatten die Stifte ihren eigenen Kopf *g*


Handarbeit: #05/2017

und diesen kleinen Wichtel hab ich gestern gehäkelt.
Aus einem Wollrest von Martina, die Vorlage wieder von Nici Wunderlich aus der FB Gruppe Nicis Häkelwelt.

Diese kleine Wichtel sind ideal, wenn man mal einen Wollrest übrig hat - und wer hat den nicht irgendwo so einen kleinen Knäul liegen?

Arbeit und Foto von mir.

Handarbeit: #04/2017

auch diese kleine Eule habe ich während meines Kuraufenthalts gehäkelt.

Material: Häkelgarn Nr. 10
Vorlage von Nici Wunderlich aus der FB-Gruppe "Nici's Welt. Foto und Arbeit von mir.


Ich finde sie total entzückend! Es hat mir sehr viel Freude gemacht sie wachsen zu sehen.

Handarbeit: #03/2017

Anfang Jänner startete ein Cal bei der FB Gruppe Amigurumis häkeln mit Herz


Diese entzückende Eule wurde von der Designerin Irina Bezelyanskaya entworfen und das Kleid von Amigurumi Today, beides wird als kostenlose Anleitung auf https://amigurumi.today/ angeboten.

Es kam mir gerade richtig vom Zeitpunkt her, hab das Material eingepackt und auf der Kur wurde dann gehäkelt.

Gestern noch schnell die Wimpern besorgt, und fertig ist meine Eule.


Dienstag, 31. Januar 2017

Buch: #11/2017


"die besten Salate im Glas zum Mitnehmen“
von Courtney Roulston
Mein Fazit:
Dieses Buch kam bereits vor Tagen an, da ich auf Kur war, habe ich erst heute darin schmöckern können.
Bereits das Cover finde ich total gelungen, man bekommt gleich Lust auf so ein tolles Glas voll "Salat"
Ich finde die verschiedenen Varianten sehr gut beschrieben, es gibt sowohl was für Fleischtiger, Vegetarier und Fischliebhaber. Da ist wirklich für jeden was dabei.
Genial finde ich ja die "Verpackung" im Glas. Ich kenn ja den Salat im Büro, den man sich in diversen Tupper-Dosen oder ähnlichen zuhause zubereitet und dann für die Mittagspause mitnimmt. Aber auf die Idee von Gläsern bin ich da noch nie gekommen. Ich finde es super, da sich so manche ein Dressing oder Marinade sich schon mal in die Plastikschüssel "reinfressen" kann, dies kann natürlich bei einem Glas nicht passieren, und das kann man auch idealweiser im Geschirrspüler reinigen.
Zu den Rezepten und den verschiedenen Dressing möchte ich noch sagen, da man fast bei jedem Gericht, die Zutaten normal zuhause hat.
Mir persönlich gefallen vor allem die Rezepte mit Huhn und Fisch sehr gut. Weil sie auch im Moment sehr in meine Zeit des Abnehmens passen.
Wirklich ein gutes Buch, aus dem ich heute bereits "gemischter Salat mit geräuchertem Hähnchen" (Seite 20) ausprobiert habe!
Inhalt:
- Huhn
- Fisch und Meeresfrüchte
- Fleisch
- Gemüse
Bewertung:
5 von 5 Sternen

Ich danke Bloggerportal und dem Bassermann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Montag, 30. Januar 2017

Buch: #10/2017


„Wolf“
von Mo Hayder

Mein Fazit:
Auch dieses Buch befindet sich schon lange auf meinem Reader, nie war die richtige Zeit es zu lesen, aber da ich bereits das vorherige Buch von Mo Hayder gelesen habe, hab ich „Wolf“ gleich im Anschluß gelesen.

Das Cover wirkt auf mich irgendwie komisch, so richtig kann ich damit nichts anfangen.

Ich mag das ja sehr gerne, wenn die Hauptpersonen durch mehrere Bücher führen.
In diesem Buch ging es recht schnell zur Sache. Wenn man sich teilweise die Szenen so vorstellt kommt es schon sehr gut bereits auf den ersten 50 Seiten sehr nahe an einen Thriller heran.

Das Ende: zuerst dachte ich es ist vorhersehbar, jedoch auf den letzten 30 Seiten hat sich das Blatt nochmals gewendet.

Rückblickend gesehen, ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, da es mich so gefesselt hat, das die Seiten nur so geflogen sind.

Wirklich ein gutes Buch!

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 290 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!